[jump to main content (Accesskey 2)] [Skip to main navigation (Accesskey 3)] [Skip to the current site location (Accesskey 5)] Standort:  Home. Anwendungen. alle-anwendungen. Eisenbahn mit igm-Schweissrobotern. zur Startseite von igm-group.com

Informationen zu Webseite und Betreiber der Webseite

Volltext-Suche

Bereich Infobox


Bereich Hauptinhalte

Eisenbahn mit igm-Schweissrobotern

zurück
railwaybuilding.jpg

Wenn igm-Roboter schweißen, kommt Präzision zum Zug: Unsere Robotersysteme schweissen in aller Welt viele Teile für Schienenfahrzeuge. Auf dem igm-Fahrplan stehen Motoren, Rahmen, Drehgestelle, Seitenwände, Dächer, Stirnwände für Güter- oder Personenwaggons, Lokomotiven, Hochgeschwindigkeitszüge, Nahverkehrsgarnituren, U- und Straßenbahnwaggons.

Besonders für die immer öfter eingesetzte Aluminiumbauweise kann igm mit speziell ausgerüsteten Roboteranlagen punkten: präzise Drahtführung durch den Vorschubsmotor "Torch Drive" in der Handachse, die selbst entwickelte Laserkamera iCAM zum hochgenauen Führen der Schweißbrenner entlang der Naht, auch bei Lagetoleranzen, und bei Bedarf Vorwärmeinrichtungen, Temperatursensoren, Andrück- und Reinigungseinrichtungen.

Endprodukt: Lokomotiven

Komponenten:

  • Hauptrahmen
  • Puffer
  • Motorgehäuse
  • Drehgestell

Endprodukt: Personenwagen

Komponenten:

  • Seitenwand
  • Bodenplatte
  • Dach
  • Zusammenbau
  • Drehgestell

Endprodukt: Güterwagen

Komponenten:

  • Stirnwand
  • Rahmen
  • Aufbau
  • Drehgestell

igm ist spezialisiert auf maßgeschneiderte Schweißrobotersysteme auch für die Fertigung von Drehgestellen und deren Komponenten. Für die Unterbaugruppen werden meist Bodenfahrbahnen mit Drehausleger eingesetzt, beim Zusammenbau sind die Roboter auf 2- oder 3-Achsschlitten aufgenommen. Oft kommen L-Manipulatoren zum Einsatz, um eine hochqualitative Schweißung in Wannenlage zu ermöglichen.

Bei der kompletten Fertigung von Reisezugwaggons werden unterschiedliche Prozesse wie MIG / MAG, Plasma, Stoßpunkten und Widerstandsschweißen in Fabrikationslinien mit entsprechender Spann- und Transporteinrichtung kombiniert.

Hochgeschwindigkeitszüge

 


Hochgeschwindigkeitszüge stellen eine besondere Herausforderung an die Fertigung dar. Unsere Schweißrobotersysteme meistern auch diese hochbelastete und sicherheitsrelevante Werkstücke. Roboterportale mit einem oder zwei Robotern eignen sich besonders für diese Werkstücke mit großer Länge. Dieser Maschinentyp ist ebenso bestens für die Anordnung von mehreren Arbeitsstationen hintereinander geeignet.

Nahverkehrszüge

 


Für Nahverkehrszüge werden Drehgestelle, Dachsektionen und Fensterrahmen mit Roboter-Standardsystemen oder mit Portal-Sonderlösungen im MIG/MAG-Eindraht- und Tandem-, Plasma- und Punktschweißverfahren gefertigt.
Für U-Bahngarnituren werden Wagenkästen aus Aluminium benötigt. Ausgerüstet mit einem Push-Pull Drahtvorschub an der Handachse "TorchDrive" und der Laserkamera iCAM bewähren sich die Roboter auch bei dieser Anwendung.

Güterwaggons

 


Für Güterwaggons und deren Komponenten werden Schlittensysteme mit bis zu 3 Linearachsen verwendet, die die Bearbeitung kompletter Aufbauten, die zwischen Manipulatoren aufgenommen werden, ermöglichen. Kleinere Teile wie Stirnwände werden im Durchlaufverfahren von 2 Robotern geschweißt.
Hauptrahmen, Puffer und Antriebsmotoren stellen das Einsatzgebiet der igm-Schweißroboter für Lokomotiven dar. So unterschiedlich diese Komponenten sind, so unterschiedlich sind auch die Roboteranlagen konzipiert. 3-Achs-Schlittensysteme eignen sich besonders für die Rahmenelemente, während für die Motoren auch kleine Roboterstationen mit stehenden Robotern Verwendung finden.


 



zurück


[Besuchen Sie uns auf Facebook] [Google+] [Youtube] [Linked in]
Design und Programmierung von internetkonzepte.at