.

Anwendungsbericht – Volvo Terex Baumaschinen in Motherwell Schottland

29.03.2021

Das VCEHL-Werk mit Sitz in Motherwell, Schottland, wurde 1950 gegründet. Hier entwirft, entwickelt, fertigt und unterstützt das Expertenteam zwei Serien von Muldenkippern: Terex Trucks - Knicklenker Muldenkipper und Volvo starre Muldenkipper.

Das igm-Robotersystem wurde für das Schweißen von Mulden des starren R100E inkl. Rahmen gemeinsam mit den knickgelenkten TA300 / 400-Mulden, gekauft. Dieses Muldenkippermodell hat eine Ladekapazität von bis zu 55 m³ und eine Nutzlast von maximal 90,7 Tonnen. Das Betriebsgewicht variiert also zwischen 67,5 und 158,2 Tonnen.

Das Robotersystem wurde im August 2020 ausgeliefert.

Das System besteht aus zwei K6 RTE 496-S-Robotern, die auf zwei RSH-Säulen mit Drehachse montiert sind und wiederum auf zwei 30 m Bodenfahrbahnen RTS verfahren. Das System ist mit TWIN-Stromquellen TPS600i und Laserkameras iCAM 100 ausgestattet.

Die Manipulation erfolgt über zwei Drehvorrichtungen RPH 10000 mit Hub und zwei freilaufenden Drehvorrichtungen RFPH 10000, die auf 5 m Verschiebebahnen montiert sind. Dies ergibt einen maximalen Abstand der Planschiebe von 10.500 mm bei einem Höhenhub von 1.500 mm.

An die beiden Roboter sind zwei Filtereinheiten Kemper 3450 angeschlossen, die an einem Ende und in der Mitte mit Überkopf-Rauchabzugshauben verbunden sind.

Die erwartete Zykluszeit für die Schweißung eines TA300 beträgt 3 Stunden 16 Minuten, für den TA400 4 Stunden. Die R100E-Serie ist eine viel größere Aufgabe mit Zykluszeiten von 13 Stunden für den Rahmen und 17 Stunden 16 Minuten für die Mulde.

Die gesamten Werkstücke sind aus Hardox-Stahl. Die TPSi Stromquelle von Fronius schweißt mit zwei 1,6 mm SG3 MAG-Drähten, 95/5% Mischgas.

Das komplette System befindet sich in einer Grube von 34.000 mm x 10.500 mm x 2.000 mm mit einem 30-Tonnen-Laufkran. Die Sicherheitswand ist vom Boden aus 2.500 mm hoch und verfügt über zwei 10.000-mm-Falttore, die vollständig in den Sicherheitskreis des Systems eingebunden sind.