.

Roboterbaureihe RTE 400

Mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Schweißrobotern und in der Planung von Produktionsanlagen zeigen sich in einer umfangreichen Palette von Systemmodulen – das Hauptmodul ist die igm Roboterbaureihe RTE 400.

Für die igm-Roboter typischen Vorteile:

  • Überlegene Programmiertechnik sowohl mit Programmierhandgerät K6 als auch beim Offline-Teachen.
  • Großer Arbeitsbereich und beste Zugänglichkeit zu den Nahtpositionen dank einer optimalen Achsgeometrie und Aufnahme der Schweißbrenner in der als Hohlwelle ausgebildeten Handgelenksachse.
  • Sämtliche Kabelzuführungen erfolgen durch Getriebe-Hohlwellen innerhalb der Roboterarme.

Besondere Merkmale des modularen Roboter-Systembaukastens RTE 400 sind die extrem schlanken, in Gewicht und Steifigkeit optimierten Roboterarme. Es stehen für die Achsen 2 und 4 unterschiedliche Baulängen zur Verfügung, so kann für jede Anwendung der passende Arbeitsbereich gewählt werden.

Die hochdynamischen, wartungsfreien AC-Servomotore und die hervorragenden Eigenschaften der Gelenkbauweise aus steifem Aluminiumguss sichern hohe Drehgeschwindigkeit und rasche Beschleunigung an allen Achsen. Die Motoren sind mit Haltebremsen ausgestattet, somit entfällt das Kalibrieren nach Einschalten des Roboters. Die Antriebskräfte werden von wartungsfreien Cyclo-Getrieben weitergeleitet. Deren Verwendung ermöglicht nicht nur eine schnelle Positionierung und hochgenaue Bahntreue, sondern auch die Anzahl der verbauten Teile – und damit die Anzahl der Ersatzteile – wird geringgehalten.

Lichtbogenschweißung in höchster Präzision

Die Roboter sind durch ihr Konzept in besonderer Weise auf die Lichtbogenschweißung vorbereitet: als einzigartiges Merkmal werden alle für die Schweißung notwendigen Medien zuerst durch die erste Achse und dann durch die Hohlwelle in der Handachse geführt, der Brenner kann so 2 Umdrehungen vollziehen. Das bringt wesentliche Vorteile bei der Zugänglichkeit an engen Werkstücken sowie bei kreisförmigen Nähten.

Perfektion im Lichtbogen bedeutet: Die Roboter arbeiten mit 6, 7 oder 8 Rotationsachsen in starrer Alu-Gusskonstruktion und lassen sich sowohl hängend, als auch stehend montieren.

Achsanordnung

Nicht nur die Antriebsmedien des Roboters laufen beim Robotersystem RTE 400 durch die Achse 1, sondern auch alle Schweißmedien wie Kühlschläuche, Gasschläuche, Drahtförderschläuche und Wasserstromkabel zur Masseverbindung, und auch die Steuerkabel der Drahtvorschübe.

Um den Roboter gemeinsam mit der Schweißausrüstung auch an der Basis schlank zu halten, ist der Drahtvorschub in die Achse 1 integriert und durch eine Abdeckung gegen Umwelteinflüsse geschützt.

Für all jene Anwendungen, die einen besonderen Bewegungsbereich benötigen, wird eine zusätzliche Achse zur Verfügung gestellt – der Drehsockel. Dieser ist vollkommen in die kinematische Kette der Robotersteuerung integriert und ermöglicht gemeinsam mit der Achse 1 einen enorm erweiterten Bewegungsraum. Der max. Arbeitsbereichsdurchmesser von 5200 mm kann durch externe Dreh- und Linearachsen fast beliebig erweitert werden.

RTE 400 – Robotertypen:

  • 6-Achs-Schweissroboter, RTE 456, 476, 496
  • 7-Achs-Schweissroboter, RTE 477, 497
  • 7-Achs-Schweissroboter mit Drehsockel, RTE 478, 498
  • Schweissroboter mit Drehsockel, RTE 459, 479, 499

Multipurpose igm Roboter

Schweißen, Schneiden, Fasen und mehr - Multitasking by igm.
igm Roboter können alles: Ausser dem Schweißen können sie die Werkstücke auch schneiden, anfasen, bewegen, vorwärmen und mehr. In diesem Fall wird das Werkzeug einfach ausgewechselt - ein echter Multi-tasking Roboter.

Beispiele für Multipurpose-Anwendungen

  • igm robot pick and place welding assembling
  • igm smart fabrication

mehr Bilder